Grundschule an der Haimhauserstraße München

Hausordnung

 

Wo viele Menschen zusammen leben und arbeiten, braucht es Regeln, damit sich alle sicher fühlen und gerecht behandelt werden.

 

1. Normaler Weise wäre die Schule erst ab 7:45 Uhr zu betreten. Herr Reich öffnet freiwillig schon um 7:30 Uhr. Deshalb ist wichtig: Von 7:30 bis 7:45 Uhr können wir uns nur im Eingangsbereich des Haupteingangs aufhalten. Die Treppen müssen aus Sicherheitsgründen immer frei bleiben.

2. Damit der Unterricht pünktlich beginnen kann, bin ich 5 Minuten vor 8:00 Uhr im Klassenzimmer. Dort trage ich Hausschuhe. Ich bin mitverantwortlich für die Ordnung im Garderobenschrank.

3. Wir achten darauf, in unserem schönen alten Schulhaus nichts kaputt zu machen. Skateboards und Roller dürfen nicht ins Haus und werden deshalb vor der Schule oder im Hof abgestellt. Aber: Sie sind dort nicht versichert.

4. Mit Bällen spielen wir nur in den Turnhallen oder auf dem Sportplatz.

5. Wir essen niemals Kaugummi im Haus. Haben wir noch einen im Mund, wenn wir zur Schule kommen, werfen wir ihn ordentlich in einen Mülleimer.

6. Auf dem Weg zu den Toiletten, Fachräumen oder den Turnhallen versuchen wir leise zu sein und rennen nicht, weil es die anderen stören könnte.

7. Sammelbildchen führen oft zu Streit, Neid oder sogar zu Diebstahl. Das stört unser Zusammenleben sehr. Deshalb bleiben schulfremde Gegenstände ab Betreten des Hauses im Schulranzen. Spielt doch jemand damit, können Lehrkräfte die Gegenstände abnehmen und geben sie direkt an die Eltern zurück, wenn diese dafür in die Schule kommen.

8. Die Toiletten verlasse ich so sauber wie ich sie vorgefunden habe. Nachher wasche ich mir gründlich mit Seife die Hände.

9. Handys dürfen bis Schulschluss gar nicht benützt werden. Im Schulranzen müssen sie unbedingt ausgeschaltet sein.

10. Was anderen gehört, fasse ich nicht an! (z.B. Räder, Roller, Sachen im Garderobenschrank, Ordner, Federmäppchen usw.)

 

Regeln für die Pause und zu den Pausenhelfern werden jedes Jahr zu Beginn mit allen Klassen besprochen. Die besonderen Sicherheitsregeln hängen zusammen mit dem Beratungsangebot für „Kinder in besonderen Notfällen“ im ersten Stock aus.

 

Wenn alle mit sich selbst, den anderen und allen Gegenständen achtsam umgehen, fühlt sich jeder hier wohl. Helft alle mit, unser Zusammensein friedlich und freundlich zu gestalten!